Montag, 21. November 2016

Eine elektrische Zahnbürste ist eine feine Sache :)

Ich persönlich finde elektrische Zahnbürsten praktisch. Die "Wiederaufladbare Elektrische Zahnbürste mit Schalltechnologie, 3 Reinigungs-Modi, starker Akku mit bis zu 35 Tagen Laufzeit inklusive Induktionsladegerät" von Seago habe ich kostenlos zum Testen erhalten und gebe hier nun meine bisherige Erfahrung damit weiter:

Die Zahnbürste ist im Vergleich zu meinen bisherigen Modellen erstaunlich leicht. Sie wiegt mit Bürstenkopf gerade mal 57 Gramm. Im ersten Moment nach dem Auspacken dachte ich, ich hätte einen Fake in der Hand. Ich muss aber auch dazu sagen, dass mein bisheriges Modell von Braun ca. 1 1/2 Jahre alt ist und ich nicht weiß, inwiefern sich die Geräte weiter entwickelt haben.


Für die Bedienung hat man 2 Knöpfe zur Verfügung - Power und Modus. Man kann seine Zähne in 3 verschiedenen Modi reinigen - Super, Normal und Massage. Den Modus kann man vor dem Anschalten mit dem unteren Knopf auswählen, der aktuelle Modus wird mit einer LED angezeigt. 
Die Zahnbürste schaltet sich automatisch nach 2 Minuten ab.


Während der Reinigung stoppt die Zahnbürste alle 30 Sekunden - daher sollte man seine Zähne bei der Verwendung gedanklich in 4 Areale einteilen (oben rechts, oben links, unten rechts, unten links / jeweils außen, innen und die Kaufläche). Der kurze Stopp soll einen daran erinnern, im nächsten Bereich weiter zu machen.

       


Die Zahnbürste kam vorgeladen an und ich benutze sie nun seit 2 Wochen morgens und abends. Zusätzlich nutzt sie meine Tochter. Bisher musste ich noch nicht wieder aufladen. Der Ladestatus wird einem via LED angezeigt, sobald dieses anfängt zu blinken, muss die Zahnbürste aufgeladen werden. So wird es zumindest in der englischsprachigen Gebrauchsanweisung beschrieben. Die Ladestation ist klein und sieht schick aus, betrieben wird sie mit dem mitgelieferten USB Kabel, man benötigt nur noch einen Netzstecker.

Der Wechsel der Bürstenköpfe ist leicht. Einfach den aktuell aufgesteckten Aufsatz 45 Grad nach rechts drehen und abziehen. Durch die Arretierung kann man beim Aufsetzen des neuen Kopfs eigentlich nichts falsch machen.


Die Reinigung der Zähne fühlt sich gut an. Allerdings könnten die Bürstenköpfe für mich etwas größer sein, aber das liegt wohl eher an der Gewöhnung. Jedoch ist es laut Hersteller genau der Vorteil an dieser Zahbürste, da man mit dem kleinen, weichen Kopf problemlos auch schwer erreichbare Stellen erreichen kann. Für meine Tochter ist die Größe ideal und sie putzt sich richtig gerne die Zähne damit.


Mein Fazit:
Mit den insgesamt 3 enthaltenen Bürstenaufsätzen erhält man hier ein gutes Set. Die Zahnbürste liegt gut in der Hand und ist wie erwähnt erstaunlich leicht, hat aber ordentlich Power. Für aktuell 31,99 Euro ist sie zu einem guten Preis über Amazon erhältlich, den UVP finde ich etwas übertrieben (99,99 Euro). Verkauft wird sie über den Händler KYG.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen